Foto: wdv/O.Szekely
Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Einwilligungserklärung

Sie möchten ein Erweiterungsmodul (Social Plugin) nutzen, das von einem sozialen Netzwerk (SN) als Service angeboten wird. Durch die Nutzung des Social Plugin werden Daten an den Server des SN übertragen, zum Beispiel die IP-Adresse, die URL der besuchten Seiten und weitere Daten.

Die Übertragung findet auch dann statt, wenn Sie nicht bei dem SN registriert sind. Auch später noch könnten die gesammelten Daten unter Umständen miteinander verknüpft werden, etwa wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bei dem SN registrieren lassen.

Eine Datenübertragung ist auch dann möglich, wenn das entsprechende Social Plugin nicht gedrückt wird.

Die AOK hat keinen Einfluss darauf, welche Daten übermittelt werden und wie die Betreiber des SN mit den Daten umgehen. Weitere Informationen zur Datennutzung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Plugin-Anbieters.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Einwilligung zur Nutzung des Social Plugins ist freiwillig. Sie können dies jederzeit widerrufen. Klicken Sie auf den Button "Social Plugins dauerhaft aktivieren /deaktivieren" und dort auf den Link "Einwilligungserklärung anzeigen". Nun brauchen Sie nur noch auf den Button "Nein, ich erkläre mich nicht damit einverstanden" zu klicken und Sie haben Ihre Einwilligungserklärung widerrufen.

Zudem können Sie an dieser Stelle den Inhalt Ihrer Einwilligung jederzeit abrufen. Die Internetseiten der AOK können Sie selbstverständlich weiterhin nutzen, ohne dass Sie diese Einwilligung abgeben oder ein Social Plugin aktivieren. Durch die Nichtaktivierung entstehen Ihnen bei dem Besuch unserer Internetseiten keinerlei Nachteile oder Nutzungseinschränkungen.

Die Information zur Datennutzung bei der Aktivierung von Social Plugins habe ich zur Kenntnisgenommen und erkläre mich damit einverstanden.

Nein, ich erkläre mich nicht einverstanden Ja, ich erkläre mich einverstanden

Beruf & Zukunft

Stylingtipps fürs Vorstellungsgespräch

Ein gepflegtes Äußeres ist genauso wichtig wie gute Leistungen. Aber insbesondere bei Parfüm & Co. gilt: weniger ist manchmal mehr. Lesen Sie unsere Tipps für ein gutes Styling!

Eine Kleinigkeit: Accessoires

Sie haben einen tollen Anzug und passende Schuhe. Jetzt fehlen nur noch die richtigen Details, die Ihren Auftritt abrunden. Mit unseren Tipps kann da nichts mehr schief gehen.

Ein paar Basics

  • Generell gilt: Weniger ist mehr, also nicht zu viel Firlefanz.
  • Vier Gerüche, die Ihnen nicht anhaften sollten: Zigaretten, Medizin, Mottenkugeln und Knoblauch.
  • Ein Duft, den Sie selber nicht riechen sollten: Ihr eigenes Eau de Toilette. Keine Sorge, Ihre Mitmenschen riechen es sehr wohl, also dezent anwenden. Schauen Sie doch auch einmal unter "Wie finde ich den passenden Duft?"
  • Nicht zu viele Designernamen tragen - Sie laufen bei dem Bewerbungsgespräch nicht für Joop Werbung, sondern Sie wollen für sich selber werben!
  • Ihre Uhr sollte zum Outfit passen. Falls Ihre Armbanduhr ein super-sportliches, dickes Tauchermodell ist, können Sie so verfahren: Bis zum Firmengebäude hilft sie Ihnen pünktlich zu sein. Aber sobald Sie die Firma betreten, sollten Sie die Uhr wegstecken. Schauen Sie nie während des Gesprächs auf die Uhr, so wirken Sie nur gelangweilt.

Wie finde ich den passenden Duft?

Oberstes Gebot ist, Ruhe und Geduld bei der Auswahl zu haben. Zunächst einmal sollten Sie möglichst morgens in die Parfümerie gehen. Das hat drei Vorteile:

  • Die Luft in dem Geschäft ist noch nicht gesättigt von vielen verschiedenen Düften.
  • Ihre Nase ist noch ausgeruht und kann die Nuancen besser erschnuppern.
  • Auch die Verkäuferinnen sind noch „frisch“ und können sich Zeit nehmen.

Jetzt geht´s ans Testen - auch hier gibt es ein paar Dinge, die Sie beachten sollten:

  • Auch unter den besten Voraussetzungen können Sie nur maximal vier verschiedene Düfte ausprobieren, danach ist Ihre Nase überlastet.
  • Jeder Duft entwickelt sich auf Ihrer Haut anders als auf einem Pappstreifen.
  • Um sich zu entfalten, braucht der Duft bis zu 30 Minuten, lassen Sie sich also Zeit mit Ihrem Urteil.
  • Besprühen Sie gut durchblutete Stellen wie zum Beispiel Ihr Handgelenk. Dort entfaltet sich der Duft schneller. Aber verreiben Sie den Duft nicht mit beiden Hankgelenken, so plätten Sie nämlich die Duftpartikelchen.

Tipps für Sie

Oft sind es die Kleinigkeiten im Leben, die Ihren Einstieg ins Berufsleben gut aussehen lassen - oder eben auch nicht:

  • Für Schmuck gilt dasselbe wie für Krawatten: Es ist ein schönes Accessoire, das aber nicht zu sehr auffallen darf. Ohrringe sollten zum Beispiel nicht zu groß sein und nicht klimpern.
  • Der Nagellack sollte am besten hell oder dezent sein. Das sieht gepflegt aus und hat den Vorteil, dass Splitter oder Makel im Nagellack bei weitem nicht so schnell auffallen wie bei dunklem Nagellack. Wenn Sie mit tiefroten und extrem langen Nägeln auftauchen (die entsprechend gepflegt sein müssen), kann der Eindruck entstehen, dass Sie mehr Zeit für Ihre Schönheit aufwenden als für Ihren Job.
  • Legen Sie sich nicht in letzte Minute einen völlig anderen Stil zu. Sie werden Zeit brauchen, um sich daran zu gewöhnen. Bis dahin werden Sie den (unguten) Eindruck erwecken, dass Sie sich nicht wohl in Ihrer Haut fühlen.
  • Kennen Sie Murphy und sein Gesetz, dass alles immer schief gehen muss, was schief gehen kann? Genau. Und aus diesem Grund sollten Sie ein zweites Paar Seidenstrümpfe mitnehmen, für den Fall, dass das erste eine Laufmasche hat.

Tipps für Ihn

Auch Männer sollten beim Start ins Berufsleben auf ein paar Kleinigkeiten achten:

  • Knackpunkt Krawatte: Sie sollte weder ein Comic zeigen noch einen politischen Kommentar darstellen. Die Krawatte ist ein Muss, darf aber nicht im Vordergrund stehen.
  • Keine witzigen Socken, schwarze oder zumindest farblich passende sind besser. Auch hier macht's die Länge: Die Socken sollten lang genug sein, so dass man keine nackte Haut sieht, auch wenn Sie Ihre Beine übereinander schlagen. Allerdings sollte auch die Hose lang genug sein, sie darf sich also nicht bis zum Knie hochziehen.
  • Stichwort Rasur: Rasieren Sie sich am Abend zuvor - etwaige Rötungen können dann über Nacht abheilen. Und kein alkoholhaltiges Aftershave nehmen, das reizt die Haut unnötig. Schauen Sie doch auch einmal bei "Körperpflege" in den Bereich Rasur.
Seite 5/6
Portal (Bundesweit)
aok_regions Bundesweit AOK Baden-Württemberg AOK Bayern AOK Nordost AOK Bremen / Bremerhaven AOK Bremen / Bremerhaven AOK Hessen AOK Niedersachsen AOK Rheinland / Hamburg AOK Rheinland / Hamburg AOK Rheinland-Pfalz AOK PLUS (Sachsen/Thüringen) AOK PLUS (Sachsen/Thüringen) AOK Sachsen-Anhalt AOK NordWest AOK NordWest AOK NordWest