Foto: wdv/J.Lauer
Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Einwilligungserklärung

Sie möchten ein Erweiterungsmodul (Social Plugin) nutzen, das von einem sozialen Netzwerk (SN) als Service angeboten wird. Durch die Nutzung des Social Plugin werden Daten an den Server des SN übertragen, zum Beispiel die IP-Adresse, die URL der besuchten Seiten und weitere Daten.

Die Übertragung findet auch dann statt, wenn Sie nicht bei dem SN registriert sind. Auch später noch könnten die gesammelten Daten unter Umständen miteinander verknüpft werden, etwa wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bei dem SN registrieren lassen.

Eine Datenübertragung ist auch dann möglich, wenn das entsprechende Social Plugin nicht gedrückt wird.

Die AOK hat keinen Einfluss darauf, welche Daten übermittelt werden und wie die Betreiber des SN mit den Daten umgehen. Weitere Informationen zur Datennutzung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Plugin-Anbieters.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Einwilligung zur Nutzung des Social Plugins ist freiwillig. Sie können dies jederzeit widerrufen. Klicken Sie auf den Button "Social Plugins dauerhaft aktivieren /deaktivieren" und dort auf den Link "Einwilligungserklärung anzeigen". Nun brauchen Sie nur noch auf den Button "Nein, ich erkläre mich nicht damit einverstanden" zu klicken und Sie haben Ihre Einwilligungserklärung widerrufen.

Zudem können Sie an dieser Stelle den Inhalt Ihrer Einwilligung jederzeit abrufen. Die Internetseiten der AOK können Sie selbstverständlich weiterhin nutzen, ohne dass Sie diese Einwilligung abgeben oder ein Social Plugin aktivieren. Durch die Nichtaktivierung entstehen Ihnen bei dem Besuch unserer Internetseiten keinerlei Nachteile oder Nutzungseinschränkungen.

Die Information zur Datennutzung bei der Aktivierung von Social Plugins habe ich zur Kenntnisgenommen und erkläre mich damit einverstanden.

Nein, ich erkläre mich nicht einverstanden Ja, ich erkläre mich einverstanden

Sport & Ernährung

Gesunde Fitmacher

"Man ist, was man isst" – in dieser Aussage steckt viel Wahres. Denn nur, wenn wir unseren Körper richtig füttern, ist er auch zu Höchstleistungen fähig.

Rezepte für die Arbeit

Immer in der Kantine oder auswärts zu essen, geht ganz schön ins Geld. Hier sind einige leckere und günstige Alternativen.


Für den kleinen Hunger

Birnenmilch

200 ml fettarme Milch und eine pürierte Birne in getrennten Boxen mitnehmen, kurz vor dem Trinken mischen. Noch besser: Pürierstab mitnehmen und das Ganze im Büro frisch mixen. Die Birnenmilch ist zwar flüssig wie ein Getränk, aber wertvoll und sättigend wie eine kleine Mahlzeit. Tipp: Gegen das Braunwerden der Birne hilft ein Spritzer Zitrone.

Fruchtiges Joghurt

Einfach Joghurt mit klein geschnittenem Lieblingsobst mischen - fertig! Probieren Sie auch einmal Joghurt mit ungezuckertem Apfelmus. Darüber eine Prise Zimt streuen oder eine Messerspitze Vanille unterheben - schon ist der kleine Hunger über alle Berge.

Reste-Brötchen

Ein paar dünne Scheiben vom Sonntagsbraten auf ein kleines Brötchen legen. Mit etwas Meerrettich oder Senf bestreichen und mit Gurken- oder Tomatenscheiben belegen. Fertig ist ein pikanter Snack!

Gemüseteilchen

Am Vortag tiefgefrorenen Blätterteig (Fettgehalt beachten) nach Anleitung auftauen lassen. Etwas Lauch (oder Karotten, Kürbis, Spinat ...) waschen und klein schneiden. Andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Einen kleinen Schuss Sahne dazugeben. Den Blätterteig in Vierecke schneiden, Lauch hineingeben. Die Ränder der Teigtaschen mit Wasser bestreichen und die Teilchen schließen. Ein paar Gabelstiche in der Mitte verhindern das Aufplatzen. Im Ofen backen, bis die Taschen leicht eine schöne goldene Farbe annehmen. Schmeckt lecker und lässt sich wunderbar mitnehmen. Kalt essen oder in der Mikrowelle wärmen. Dazu schmeckt Sojasauce zum Dippen.

Grießbreitöpfchen

200 ml fettarme Milch in einen kleinen Topf geben. Sobald die Milch zu köcheln beginnt, ca. 3 Esslöffel Grieß und ½ Teelöffel Zucker hineinstreuen. Mit dem Schneebesen rühren, dann in ein kleines Schüsselchen füllen. Ein paar frische Früchte dazu sind das Tüpfelchen auf dem "i".


Für den großen Hunger

Buchweizenkasha

Etwa 60 g Buchweizen ganz oder geschrotet in einem Topf ohne Fett anrösten (rühren!) bis ein süßlicher Duft aufsteigt. Etwa einen Finger breit Wasser aufgießen und etwas gekörnte Gemüsebrühe dazugeben. Auf der ausgeschalteten Herdplatte ausquellen lassen. In einem Topf ca. 150 g klein geschnittenes Gemüse eigener Wahl (Karotten, rote Bete etc.) in etwas Wasser garen. Unter die Buchweizenkörner mischen. Schmeckt aufgewärmt oder auch kalt. Ein Klecks saure Sahne krönt das Ganze. Wer’s orientalisch mag, kann noch Kreuzkümmel oder etwas Curry und Honig dazugeben.

Lachsbaguette

Dünn geschnittenen Räucherlachs auf ein Baguette legen. Sauce aus etwas Senf, Honig und Öl rühren und den Lachs damit beträufeln. Wer Salatblätter oder Tomaten drunterlegt, sorgt für zusätzliche Frische.

Tofu-Gemüse-Spieße

150 bis 200 g festen Tofu in Würfel schneiden. Gemüse (z.B. Cherrytomaten, Paprika, Champignons oder Zucchini) waschen. Die Tomaten abwechselnd mit dem übrigen in Stücke geschnittenen Gemüse auf Spieße stecken. Mit Teriyaki-Marinade (erhältlich in Supermärkten oder Asia-Läden) und Ananassaft oder etwas flüssigem Honig bepinseln. Unter dem vorgeheizten Grill garen, bis das Gemüse weich ist. Dabei öfter mit der Marinade bepinseln. 

Bunter Kartoffelsalat

Zwei bis drei gekochte Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Eine feingeschnittene Zwiebel und ca. 150 g gewaschenes und klein geschnittenes Gemüse (Paprika, Lauch, Schalotten, Zucchini o.ä.) in einer Pfanne in wenig Olivenöl anbraten und über die Kartoffeln geben. Salzen und pfeffern. Eine halbe Tasse Gemüsebrühe mit einem Esslöffel Essig und einem halben Teelöffel Senf verrühren. Alles vorsichtig vermischen. Gegebenenfalls vor dem Essen noch mal nachwürzen. 

Pikante Kürbissuppe (zwei Portionen)

750 g Kürbis schälen, entkernen und würfeln. Mit je einem Viertel Liter Wasser und Milch weich kochen, dann pürieren. Mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls einer kleinen Prise Zucker würzen. Wer's gerne schärfer mag, kann etwas Chilipaste dazugeben. Dazu passt ein knuspriges Vollkornbrötchen.  


Extra-Tipp

Stellen Sie sich Gerichte nach Ihren Wünschen und Vorgaben online mit der AOK-Rezeptdatenbank zusammen. Einfach reinklicken und nachkochen!

Seite 2/5
Portal (Bundesweit)
aok_regions Bundesweit AOK Baden-Württemberg AOK Bayern AOK Nordost AOK Bremen / Bremerhaven AOK Bremen / Bremerhaven AOK Hessen AOK Niedersachsen AOK Rheinland / Hamburg AOK Rheinland / Hamburg AOK Rheinland-Pfalz AOK PLUS (Sachsen/Thüringen) AOK PLUS (Sachsen/Thüringen) AOK Sachsen-Anhalt AOK NordWest AOK NordWest AOK NordWest